21. Februar 2015, 20 Uhr, Alter Stadtsaal Speyer

  • Die Grenzgänger
  • Bernd Witthüser
  • Uli Zehfuß

 

Die Grenzgänger

Maikäfer flieg! Verschollene Lieder 1914 – 1918
Musik von Welt trifft deutsches Volkslied und Chanson

Die Grenzgänger

Frederic Drobnjak: Gitarren, Gesang
Michael Zachcial: Gesang, Gitarre
Felix Kroll: Akkordeon, Gesang
Annette Rettich: Cello, Gesang

Die Grenzgänger aus Bremen geben mit ihrer mitreißenden Mischung aus Chanson, Volkslied, Jazz, Blues und Musikkabarett Gastspiele im ganzen Bundesgebiet. Einladungen in die Tschechische Republik, Irland und Nordirland, Polen, Österreich und Schweden, die mittlerweile vierfache Auszeichnung mit dem deutschen Schallplattenpreis, die wiederholte Ernennung zur CD des Monats in der renommierten SWR- Liederbestenliste sind Ausdruck für das anhaltend hohe Niveau Ihrer künstlerischen Arbeit. Das Deutschlandradio entsandte die Grenzgänger als deutschen Beitrag zum Festival der Europäischen Rundfunkanstalten in Norwegen. Im 25. Jahr ihres Bestehens klingen die Grenzgänger so druckvoll und virtuos wie selten, der neue Mann an der Gitarre Frederic Drobnjak spielt im Stile eines Django Reinhardt groß auf, Felix Kroll zaubert am Akkordeon ein ganzes Orchester auf die Bühne, Annette Rettich berührt am Cello und verschmilzt mit der Stimme von Michael Zachcial, der auf unverwechselbare Art unsere Geschichte und die alten Lieder mit dem Hier und Jetzt verbindet.

www.folksong.de

Bernd Witthüser

Ein Wiederhören mit Folklegende Bernd Witthüser, der zwischen 1969 und 1972 zusammen mit seinem Partner Westrupp neue deutsche Lieder schrieb, wie sie bis dato unerhört waren. Ihre  Platten wie „Trips und Träume“ (1970) oder „Bauer Plath“ (1972) ebneten Leuten wie Udo Lindenberger bis zu den Roten Hosen den Weg. Der legendäre Liedermacher ist nach 30 Jahren wieder mit neuen eigenen Songs und alten Lieder unterwegs ist. Bernd Witthüser, inzwischen 68, hat, nach einem langen Trip als one man band „bernelli“, seine alte Gitarre wieder rausgeholt und macht da weiter, wo er seinerzeit aufgehört hat. Er spielt den Prolog aus dem „Faust“, macht aus Shakespeares Zaubersprüchen eine dämonische Moritat und singt das Beste von Witthüser & Westrupp. Sein westfälisches „r“ rollt er wie eh und je…

www.witthueser.it

ulrich_zehfuss_by_t._mardo_2009blogUli Zehfuß

Der Singer-Songwriter aus Speyer ist ein Flaneur und nimmt sein Publikum in seinen Texten mit auf eine unterhaltsame Reise durch den Kosmos, beim dem vom Sternenbestaunen und Spurenverwischen, vom nächtlichen Baden bis zum Lobpreis des Stahls und Liedern über Ludwigshafen und Spargelkraut ebenso Erstaunliches wie Unerhörtes geboten wird. Immer geht es in der ein oder anderen um die Frage, wie das Leben und die Liebe auszuhalten sind, wo doch beides ständig zu vergehen droht.

www.ulrich-zehfuss.de

 

Karten:
Reservix, alle Rheinpfalz-Vorverkaufsstellen,
Tourist-Info Speyer, Spei’rer Buchladen.

Reservierung:
kulturing e. V. Tel. 06232 – 290736

Preise:
Vorverkauf: 24 Euro zzgl. Gebühren
Abendkasse: 26 Euro

Liederfestplakat 2015